In welcher Umgebung bereiten Sie Ihre Nahrung zu, wie sieht ihre Küche aus?
Was machen Sie beim Kochen noch so nebenbei, wo sind ihre Gedanken beim Kochen?
Haben Sie Zeit zum Kochen oder muss alles super schnell gehen?

All diese Umstände haben Einfluss und prägen mit diesem Energiefeld alles was Sie zum Essen zubereiten und kochen, es wird von Ihrer Nahrung aufgenommen. Durch die Nahrung wird diese Energie dann im Körper in die entsprechenden Organe verteilt, wo es dann weiter wirkt. So können die leckersten Spaghetti über ihre Gedanken mit dem Ärger ihres Alltags geprägt werden und sich diese Wut dann in Form einer Entzündung in der Magenschleimhaut widerspiegeln. Manchmal spüren Sie vielleicht in ihrem Lieblingsrestaurant, dass ein Gericht mal ganz anders schmeckt, obwohl es nach dem gleichen Rezept gekocht wurde wie immer. Aber fragen Sie mal nach, ob der Koch vielleicht Kopfschmerzen hat oder Ärger in seinem Leben. Das kann man wirklich beim Essen spüren…

Es ist ja sehr mächtig, diese Tradition von schnell essen, von „fast Food“. In vielen Fast-Food-Ketten sind die Vorgaben so streng, dass die Zubereitung nur 1 Minute dauern darf, wie z. B. bei einem Burger. So schnell wie es gekocht ist, so schnell isst man es dann auch. Wenn es nur eine Minute gekocht ist, dann braucht der Mensch auch nur eine Minute um es im Körper zu haben. Bei diesem Beispiel ist diese Spiegelung wirklich nachvollziehbar.

Deshalb ist es sinnvoll, dass die Zubereitung und das Essen ihrer Nahrung immer mehr bewusst gelebt werden, lassen Sie es immer mehr zu einem Fest werden. Wenn Sie ihr Essen zu Hause auch immer nur in 5 Minuten kochen, so trägt diese Nahrung die Frequenz von „schnell“, was sich dann auch in der Verdauung wiederspiegelt. Auch das Sprichwort „die Augen essen mit“ kommt hier zum Tragen. Über die Netzhaut der Augen „füttern“ Sie ebenfalls ihre Gehirnzellen und somit die Hormone und Botenstoffe, die dann verantwortlich sind für ihr glückliches oder gestresstes Gefühl beim und nach dem Essen.

Gehen Sie raus aus diesen alten Gewohnheiten, übernehmen Sie die Verantwortung für ihren Körper und sorgen dafür, dass Sie das Essen nicht mehr müde macht.